Presse
20.03.2014

DLM-Pressemitteilung 04/2014; DLM-Symposium zum Thema „Reichweiten – Inhalte – Regulierung“: Medienanstalten sehen lokale Medienvielfalt akut bedroht

Die Medienanstalten sehen die Medienvielfalt im lokalen Bereich durch die zum Teil dramatische wirtschaftliche Lage privater Rundfunkveranstalter gefährdet. Ohne Unterstützung für einzelne lokale und regionale Rundfunkanbieter drohten ein weiterer Abbau und eine Reduzierung von Informationsangeboten. Dr. Jürgen Brautmeier, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Medienanstalten (DLM), sagte heute am 20. März 2014 in Berlin, um diesen Trend aufzuhalten, müsse schnell über mögliche Hilfen geredet werden.

Brautmeier äußerte sich vor rund 250 Gästen aus Medien, Medienpolitik, Wirtschaft und Kultur zum Auftakt des diesjährigen DLM-Symposiums, das unter dem Titel „Reichweiten – Inhalte – Regulierung: Wie finanziert sich der konvergente Rundfunk?“ veranstaltet wird. Er sagte, es gebe eine dramatische Verschlechterung bei der Kostendeckung von lokalen Sendern: „Um die lokale und regionale Vielfalt zu erhalten, müssen wir neue Wege, auch möglicherweise der finanziellen Unterstützung, gehen können. Sonst droht eine weitere Verarmung gerade im lokalen Bereich.

Anders als beim gebühren- bzw. beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk habe die stark veränderte Mediennutzung auf private Veranstalter erhebliche Auswirkungen. Auch neue Wettbewerber mit Netzangeboten, die nicht einer dem traditionellen Rundfunk vergleichbaren Regulierung unterliegen, verstärkten den Druck. Die Finanzierung und die Vermarktung der privaten Sender müssten an den dynamischen Wandel der Mediennutzung angepasst werden. „Was fehlt, ist eine einheitliche Online-Währung für die Bewegtbildinhalte und ein System, das es Fernsehanbietern und Werbekunden ermöglicht, über sämtliche Geräte und Verbreitungswege hinweg zu planen, zu buchen und abzurechnen.“

Komplette Rede von Dr. Jürgen Brautmeier zur Eröffnung

Programm des DLM-Symposiums

Zu der ganztägigen Veranstaltung erscheint morgen ein Tagungsbericht mit den zentralen Ergebnissen und Debattenbeiträgen.

Über das DLM-Symposium

Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten greift mit dem DLM-Symposium aktuelle medienpolitische Herausforderungen auf und diskutiert mit Vertreterinnen und Vertretern aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über Positionen und Gestaltungsmöglichkeiten der Rundfunklandschaft.

Das DLM-Symposium 2014 wird inhaltlich vorbereitet von Grothe Medienberatung und organisiert von der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Medienanstalten.


Kontakt

Stefanie Reger
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 2064690-22
Mobil:    + 49 (0)151 52153340

presse(at)die-medienanstalten.de

Hinweis

Pressemitteilungen, die älter als ein Jahr sind, finden sie im Archiv.