Presse
20.03.2017

KEK-Pressemitteilung 03/2017; Entscheidungen der KEK vom 15.03.2017

  • Zulassung eo TV HD / EO Television GmbH
  • Zulassung SyFy / NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH
  • Zulassung A&E / The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG
  • Zulassung katholisch.de / APG – Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH
  • Zulassung Khatereh / PDF Channel GmbH
  • Beteiligungsveränderung / Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat entschieden, dass den folgenden Zulassungen und Beteiligungsveränderungen keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen:

Zulassung eo TV HD / EO Television GmbH
Die EO Television GmbH plant ein Unterhaltungsspartenprogramm mit Schwerpunkt auf Spielfilmen und Serien aus Europa unter dem Namen eo TV HD („European Originals“). Sie hat einen entsprechenden Zulassungsantrag bei der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gestellt. eo TV HD soll unverschlüsselt über Satellit (Astra) sowie über DVB-T2 verbreitet werden. Ferner ist auch eine Verbreitung über Kabel, IPTV und sonstige Streaming-Angebote angedacht. Bereits gegenwärtig strahlt die EO Television GmbH unter dem Logo eo TV täglich Programm über ihre Website aus. Zudem gestaltet die EO Television GmbH täglich von 20:15 Uhr bis 1:00 Uhr ein Programmfenster bei dem Kinder- und Familienprogramm RIC TV.

An der EO Television GmbH sind die Euvid One GmbH mit 85 % und die Capitol GmbH mit 15 % beteiligt. Sämtliche Anteile der Euvid One GmbH hält Jürgen Hörner, der über 20 Jahre für die ProSiebenSat.1-Gruppe tätig war, u. a. als Sendergeschäftsführer und Leiter der Programmplanung. Der alleinige Gesellschafter der Capitol GmbH, Bernd Schlötterer, ist im Bereich Lizenzhandel tätig und mittelbar auch an der Tele München Gruppe beteiligt (s. Schaubild).

Zulassung SyFy / NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH
Die NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH hat für das Fernsehprogramm Syfy die Zulassungsverlängerung bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) beantragt. Syfy ist ein Unterhaltungsspartenprogramm mit dem Schwerpunkt auf deutschsprachigen Serien, Spiel- und Fernsehfilmen sowie ausgewählten Dokumentationen aus den Genres Science Fiction, Fantasy und Mystery. Das Programm wird als Pay-TV über Kabel, IPTV sowie über die Sky-Plattform verbreitet.

Die Antragstellerin veranstaltet auch die Pay-TV-Spartenprogramme 13th Street, Universal Channel und E! Entertainment. Sie hält darüber hinaus eine 50-%-Beteiligung an der Veranstalterin der Programme History und A&E. Die NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH ist über Zwischengesellschaften eine 100%ige Tochtergesellschaft der NBCUniversal, LLC, die von der Comcast Corporation kontrolliert wird (s. u. Schaubild zu A&E).

Die Comcast Corporation (s. Unternehmenssteckbrief) ist ein global agierender Medien- und Technologie-Konzern mit den Hauptgeschäftsbereichen Comcast Cable und NBC Universal. Comcast Cable ist der größte Kabelnetzbetreiber der USA und dort einer der Marktführer im Bereich der Telefon- und Internetanschlüsse. Zum Geschäftsbereich NBC Universal zählen Kabel-TV-Programme (Cable Networks), Antennenfernsehen (Broadcast TV), Produktion von TV-Unterhaltung, Spielfilmen, Nachrichten und Sportprogrammen, Merchandising sowie Vergnügungsparks. Ein Drittel der Stimmrechtsanteile der Comcast Corporation hält ihr Chairman und Chief Executive Officer Brian L. Roberts.

Zulassung A&E / The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG
Eine Zulassungsverlängerung hat auch die The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG für das bundesweite Pay-TV-Spartenprogramm A&E beantragt. A&E ist ein Unterhaltungsspartenprogramm mit dem Schwerpunkt „Real-Life Dokutainment“. Das Programm ersetzte mit seinem Sendestart am 22.09.2014 das Programm The Biography Channel. Die Verbreitung erfolgt über Kabel, IPTV sowie über die Sky-Plattform.

Die The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG veranstaltet auch das Spartenprogramm History. An ihr sind je zur Hälfte die NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH und (mittelbar) die A&E Television Networks LL.C. („AETN“) beteiligt. Die NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH veranstaltet die Spartenprogramme 13th Street, Syfy, Universal Channel und E! Entertainment und wird mittelbar von dem Medien- und Technologie-Konzern Comcast Corporation kontrolliert (s. o. Pressemitteilung zu SyFy).

Gesellschafter der AETN sind mittelbar die The Walt Disney Company, Inc. und The Hearst Corporation mit je 50 % der Anteile. Disney zählt zu den weltweit größten Medienkonzernen (s. Unternehmenssteckbrief). Wichtigstes Geschäftsfeld sind die Media Networks, zu denen im Wesentlichen die Rundfunkaktivitäten um die Disney/ABC Television Group und ESPN zählen. Die weltbekannten Disney-Filmcharaktere der Zeichentrick-, Animations- und Realfilme prägen dabei auch die weiteren Kerngeschäftsbereiche Parks und Resorts, Studio Entertainment, Consumer Products und Interactive. Größter Anteilseigner ist The Vanguard Group, Inc. mit einer Beteiligung von 5,5 %. Die restlichen Aktien befinden sich in Streubesitz.

Zu dem U.S.-amerikanischen Medienkonzern Hearst gehören unter anderem Tageszeitungen, lokale Fernsehsender und Radiostationen in den USA sowie internationale Monatsmagazine (z. B. Cosmopolitan, ELLE, Marie Claire). In Deutschland betreibt Hearst zusammen mit dem Burda-Verlag das Gemeinschaftsunternehmen Burda Hearst Publishing GmbH, das die deutschen Titel der Marke ELLE sowie die Zeitschrift Harper's BAZAAR verlegt. Die Hearst Corporation steht im Treuhandvermögen (Trust) der Familie Hearst.

Zulassung katholisch.de / APG – Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH
Die APG - Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH hat bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) die Zulassungsverlängerung für das bundesweite Fernsehspartenprogramm katholisch.de beantragt. Das Programm setzt sich aus Beiträgen zu Themen der katholischen Kirche, darunter Gottesdienstübertragungen, Magazine, Gebets- und Meditationsprogramme, zusammen. Es wird als Web-TV im Streaming-Verfahren über das Internetportal www.katholisch.de verbreitet.

Gesellschafter der Antragstellerin sind mit einem Anteil von jeweils 50 % die medienhaus GmbH und die Tellux Beteiligungsgesellschaft mbH. Sämtliche Anteile der medienhaus GmbH hält der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD), eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und Rechtsträger der Deutschen Bischofskonferenz. Im VDD sind die 27 rechtlich und wirtschaftlich selbstständigen Diözesen zusammengeschlossen. An der Tellux Beteiligungsgesellschaft mbH Tellux sind neun der 27 im VDD vertretenen katholischen Bistümer beteiligt. Sie hält über ihre 100%ige Tochtergesellschaft Astratel Radio- und Television-Beteiligungsgesellschaft mbH auch 12,75 % an der Bibel TV Stiftung gGmbH, der Veranstalterin des Spartensenders Bibel TV.

Zulassung Khatereh / PDF Channel GmbH
Die PDF Channel GmbH hat bei der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) die Verlängerung ihrer Zulassung für das bundesweite Fernsehprogramm Khatereh-TV beantragt. Bei Khatereh-TV handelt es sich um ein Spartenprogramm in persischer Sprache, das Dokumentationen, kulturelle Berichte, Filme, Musik und Sport beinhaltet. Khatereh-TV wird frei empfangbar über Satellit (Hotbird) verbreitet. Je 50 % der Geschäftsanteile halten der Geschäftsführer Bahman Dashtizadeh und seine Frau Mahboubeh Bazinezamdoust.

Beteiligungsveränderung / Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG
Der US-amerikanische Medienkonzern Twenty-First Century Fox, Inc. („21st CF“) beabsichtigt die vollständige Übernahme der Sky plc. und hat dies gegenüber der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) angezeigt. Derzeit hält die 21st CF mittelbar 39,14 % der Aktien der Sky plc. Die übrigen 60,86 % der Aktien will sie nun im Wege eines öffentlichen Übernahmeangebots erwerben und die Sky plc. von der Börse zurückziehen. Die Sky plc. hatte im Jahr 2014 die bis dahin von der 21st CF gehaltenen 54,8 % der Anteile an der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG („Sky Deutschland“) erworben und die restlichen Anteile im Wege eines öffentlichen Übernahmeangebots mit anschließendem Squeeze-Out der verbleibenden Aktionäre übernommen (vgl. Pressemitteilungen der KEK 06/2014 und 03/2015). Mit der geplanten Übernahme der Sky plc. bringt die 21st CF mittelbar Sky Deutschland vollständig unter ihre Kontrolle.

Die Hauptgeschäftsfelder der 21st CF (s. Unternehmenssteckbrief) sind die Produktion von Film- und Fernsehinhalten (u. a. Twentieth Century Fox Film, Endemole Shine Group (50 %)) und die weltweite Veranstaltung von Fernsehprogrammen (u. a. FOX, Fox News Channel, FOX Sports, National Geographic Channel). In Deutschland hält die 21st CF über Tochtergesellschaften auch sämtliche Anteile an der Veranstalterin der Pay-TV-Spartenprogramme Fox Channel, National Geographic Channel, National Geographic Wild Channel und National Geographic People Channel sowie eine Beteiligung von 50,1 % an der Veranstalterin des Pay-TV-Programms BabyTV. Die 21st CF wird vom Murdoch Family Trust bzw. K. Rupert Murdoch kontrolliert. An den stimmberechtigten Aktien der 21st CF halten der Murdoch Family Trust 38,4 % und K. Rupert Murdoch 0,5 %, die Volpe Velox L.P. (ValueAct) ca. 6,7 % sowie Prinz Alwaleed Bin Talal Bin Abdulaziz Alsaud 4,98 % der Anteile. Die restlichen 49,42 % der Anteile befinden sich in Streubesitz.

Die Sky Deutschland zuzurechnenden Programme (s. Schaubild) hat die KEK der 21st CF schon vor der vollständigen Übernahme der Sky plc. zugerechnet, weil sie aufgrund ihrer Stimmrechtsanteile von knapp 40 % und ihres zusätzlichen Einflusspotenzials in der Lage war, die Kontrolle über die Sky plc. auszuüben (vgl. Pressemitteilung der KEK 03/2015). Durch die vollständige Übernahme wird der bestehende kontrollierende Einfluss weiter verstärkt.

 

PDF der Pressemitteilung

 

Kontakt bei Medien-Rückfragen


Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz
Vorsitzender der KEK

Bernd Malzanini
Bereichsleiter Medienkonzentration
 

Telefon: +49 (0)30 2064690-61
Mail:      kek(at)die-medienanstalten.de
www.kek-online.de www.die-medienanstalten.de

 

 

 

 

 


Kontakt

KEK-Vorsitzender
Prof. Dr. Georgios Gounalakis
Telefon: +49 (0)30 2064690-0

Bernd Malzanini
Bereichsleiter Medienkonzentration
Telefon: +49 (0)30 2064690-60

kek(at)die-medienanstalten.de