Programmbericht 2014: Entlang aktueller programmlicher Entwicklungen und Formate ist in diesem Programmbericht die Problematik von sexueller Aufklärung in Fernsehen und Internet das zentrale Thema: Geht es um die voyeuristische Darstellung von Nacktheit oder gibt es auch Momente des sozialen Lernens?

Programmbericht 2014

Über welche Themen und Ereignisse werden die Fernsehzuschauer von welchen Programmen informiert und wie sind die Nutzungschancen „harter“ und „weicher“ Informationsangebote? Die Frage nach den Informationsleistungen privater und öffentlich-rechtlicher Fernsehvollprogramme hat die Analyse der acht reichweitenstärksten Programme angeleitet, deren zentrale Befunde im Programmbericht 2014 vorgestellt werden. 

Die weichen Ränder der Information zur Unterhaltung loten in diesem Jahr Wissenschaftler, Programmverantwortliche und Journalisten im Kapitel „Streitpunkte – Standpunkte“ aus. Entlang aktueller programmlicher Entwicklungen und Formate diskutieren sie die Problematik von sexueller Aufklärung in Fernsehen und Internet: Geht es um die voyeuristische Darstellung von Nacktheit oder gibt es auch Momente des sozialen Lernens? Fragen wie diese sollen zur Debatte einladen. 

Infografik

Worum geht es im aktuellen Content-Bericht? Alles auf einen Blick 

Download PDF

Archiv - Programmbericht

2017

PDF des Content-Berichts 2016 der Medienanstalten zum Download

Content-Bericht 2016

Forschung, Fakten, Trends

Herausgeberin: die medienanstalten - ALM GbR
Wie berichten Medien heutzutage über Medien? Diesem Thema widmet sich der Content-Bericht 2016. Denn die Zeiten haben sich geändert: Erfahrene Medienmacher sehen sich neuen Playern und Gatekeepern einer digital vernetzten Medienwelt gegenüber.

2015

Cover des Programmberichts 2015 der Medienanstalten

Programmbericht 2015

Programmbericht - „Fernsehen in Deutschland – Programmforschung und Programmdiskurs“

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007