Einzelpublikationen

Vom Urknall zur Vielfalt - 30 Jahre Bürgermedien in Deutschland zum Download

Vom Urknall zur Vielfalt

30 Jahre Bürgermedien in Deutschland

Seit mehr als 30 Jahren lizenzieren und beaufsichtigen die Landesmedienanstalten private Rundfunkveranstalter. Genauso lang sind sie für nichtkommerzielle, lokale Bürgermedien zuständig. Bundesweit sind ca. 180 Radio- und TV-Stationen in unterschiedlichen Bürgermedientypen als Offene Kanäle (OK), Nichtkommerzielle Lokalradios (NKL), Bürgerradios und Bürgerfernsehen, Campusradios, Uni-Fernsehsender und Ausbildungs- bzw. Erprobungskanäle auf Sendung.
Europäische Medien- und Netzpolitik. Themen – Akteure – Prozesse die medienanstalten – ALM GbR (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) Dezember 2016

Europäische Medien- und Netzpolitik

Themen – Akteure – Prozesse

So verschieden die Interessen von Medienschaffenden, Mediennutzern, Medienunternehmen und Medienregulierern oft auch sind, einen Punkt haben sie gemein: Sie alle sind täglich mit den Konsequenzen europäischer Rechtsetzung konfrontiert.

Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche, nicht nur der Medien, macht eine transnationale, europäische Regelung der Medien- und Netzpolitik dringend notwendig. Zugleich ist die Materie so komplex, dass sie für Nicht-Juristen kaum überschau- und nachvollziehbar bleibt.
Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen: Langfassung der Studie zum Download

Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen

Die Technische Universität Dortmund und das Hans-Bredow-Institut an der Universität Hamburg haben sich – gefördert von den Medienanstalten und der Aktion Mensch – zum Ziel gesetzt, erstmals deutschlandweit aussagekräftige Daten zur Mediennutzung, den Nutzungsmotiven und -erwartungen von Menschen mit Beeinträchtigungen zu ermitteln. Auch die individuellen Zugangs- und Nutzungsbarrieren von Medien waren ein zentraler Bestandteil der Untersuchung.
Kooperative Medienregulierung? Möglichkeiten und Grenzen der Koordination und Kooperation von Bund und Ländern bei konvergenten Regulierungsmaterien Kurzgutachten des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung im Auftrag der medienanstalten - ALM GbR, November 2016

Kooperative Medienregulierung?

Möglichkeiten und Grenzen der Koordination und Kooperation von Bund und Ländern bei konvergenten Regulierungsmaterien.

Im Rahmen des Entstehungsprozesses einer konvergenten Medienordnung wird auch immer wieder die Zusammenarbeit der jeweiligen Behörden auf Bundes- und Landesebene thematisiert. Die Medienanstalten setzen sich schon länger dafür ein, diese Kooperation zu intensivieren und die rechtlichen Grundlagen entsprechend zu modernisieren. Denn die Konvergenz auf der Ebene der Inhalte und Dienste muss auch mit einer Konvergenz auf Regulierungsebene einhergehen – also einer stärkeren Vernetzung der betroffenen Behörden und ihren Entscheidungen.
Medienkompetenzbericht vom Februar 2016

Medienkompetenzbericht

Der Band bietet eine fundierte und aktuelle Übersicht sowohl über bundesweite als auch landesspezifische Projekte im Bereich der Medienkompetenzförderung.
Cover vom Bericht "Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015"

Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015

Die von Goldmedia im Auftrag von neun Landesmedienanstalten durchgeführte Studie liefert – vergleichbar zu den vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Daten zur Gesamtwirtschaft – ein umfassendes Gesamtbild der deutschen Rundfunkwirtschaft für die Jahre 2014 und 2015.

Zusätzlich zur Bundesebene stellen eigene Länderkapitel die wirtschaftliche Lage des Rundfunks in den jeweiligen Zuständigkeitsgebieten der beteiligten Landesmedienanstalten dar.

Im Zentrum der Untersuchung stehen ein Vergleich der Struktur und Entwicklung der Finanzierungsgrundlagen des privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Außerdem liefert die Untersuchung Daten zur Beschäftigung sowie zur Anzahl und Struktur der Arbeitsplätze in der Rundfunkwirtschaft.

Connected TV - Wie smart ist die Konvergenz? Markt und Nutzung von Connected TV. Januar 2014

Connected TV

Wie smart ist die Konvergenz?
Markt und Nutzung von Connected TV

Die Autoren haben im Auftrag der Medienanstalten „early adopter“ vernetzter Fernsehgeräte in ihren Wohnzimmern besucht und systematisch deren Nutzungsverhalten beobachtet. Parallel dazu wurde der sich entwickelnde Smart TV-Markt analysiert, die wesentlichen Akteure, Geschäftsmodelle und Strategien identifiziert und gegenübergestellt.
Europäische Medienpolitik - Wie smart ist die Konvergenz? Markt und Nutzung von Connected TV. Januar 2014

Europäische Medienpolitik

Themen – Akteure – Prozesse

Eine Einführung für medienpolitisch Interessierte als Orientierungshilfe "in" Brüssel und Straßburg.