Active Motion Rate

(Zahl der pro Zeiteinheit auf einem Bildschirm darstellbaren Bilder)

Durch AMR wird für ein digitales Fernsehgerät angegeben, wie viele Bilder pro Sekunde dargestellt werden. Die Angabe erfolgt in der Regel in Hertz (Hz). Gemäß Standard werden beim digitalen Fernsehen 50 Bilder pro Sekunde übertragen, was AMR = 50 Hz bedeutet. Abhängig vom Gerätetyp kann diese Zahl für die Bilddarstellung auf 100, 200, 400 oder mehr erhöht werden, um Bewegungsabläufe im Bild flüssiger darzustellen. Es wird dann die Bezeichnung 100-Hz-Technik, 200-Hz-Technik, …. verwendet.

Die Erhöhung der Bildzahl für die Wiedergabe reduziert die Anzeigedauer das einzelnen Bildes und führt damit zum gewünschten Effekt der Wahrnehmung einer größeren Bewegungsschärfe. Die neben den empfangenen Bildern dafür erforderlichen Zwischenbilder werden durch Interpolation aus dem jeweils vorhergehenden und nachfolgenden Bild mit Hilfe leistungsfähiger Prozessoren im Fernsehgerät berechnet.    

Zum Glossar