Glasfaser

Fiber [engl.]

Glasfasern sind Leitungen zur Übertragung optischer Signale. Sie bestehen aus einem Kern und einem umgebenden Mantel, wobei der Kern eine kleinere Brechzahl als der Mantel aufweist. In den Kern der Glasfaser wird unter einem definierten Winkel Licht als das zu übertragende optische Signal eingekoppelt, sodass an der Kern-Mantel-Grenzfläche Totalreflexion erfolgt. Dieser Effekt bewirkt die verlustarme Übertragung des optischen Signals über große Entfernungen , weil die Dämpfung pro Längeneinheit sehr kleine Werte aufweist.

Bei Übertragung mit Glasfasern wird mit monochromatischem Licht (= einwelligem Licht) gearbeitet, dessen Wellenlängen im Bereich 800 nm bis 1600 nm liegen.

Zu übertragende elektrische Signale können durch elektro-optische Wandler in optische Signale umgesetzt werden. Die Rückwandlung optischer Signale in elektrische Signale ist mit Hilfe opto-elektrischer Wandler möglich. 

Zum Glossar