Re-Analogisierung

Es wird auch die Schreibweise Reanalogisierung verwendet.
Bei der Re-Analogisierung wird ein zum Beispiel vom Satelliten oder via Terrestrik empfangenes digitales Fernsehprogramm wieder in ein analoges Fernsehprogramm gewandelt und in ein Kabelnetz eingespeist. Dadurch ist es den Kabelkunden möglich, die bisher vorhandenen analogen Fernsehgeräte weiter zu verwenden. Die kostenrelevante Beschaffung digitaler Empfangseinrichtungen entfällt deshalb. 
Durch die Digital-Analog-Wandlung ergeben sich allerdings  stets Verluste bei der Bildqualität. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass beim digitalen Fernsehen unterschiedliche Werte für die Bildauflösung möglich sind, während beim analogen Fernsehen nur die dem normal auflösenden digitalen Fernsehen (SDTV) entsprechende Bildauflösung gegeben ist.  

Zum Glossar