Regionalfenster

Regionalfensterprogramme sind in den beiden bundesweit verbreiteten reichweitenstärksten Fernsehvollprogrammen einzurichten (§ 25 Abs. 4 Satz 1 RStV). Die Reichweite der Fernsehvollprogramme wird anhand der von ihnen erreichten Zuschaueranteile festgestellt (Ziff. 1 Abs. 2 Satz 1 Fernsehfensterrichtline).

Regionalfenster sind zeitlich und räumlich begrenzte Rundfunkprogramme mit im Wesentlichen regionalen Inhalten im Rahmen des Hauptprogramms (§ 2 Abs. 2 Nr. 6 RStV). Ziel der Regionalfenster ist eine aktuelle und authentische Darstellung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebensverhältnisse der jeweiligen Region (§ 25 Abs. 4 Satz 1 RStV). Damit tragen Regionalfenster grundsätzlich zur regionalen Vielfalt bei.
 

Zum Glossar