Mama, das fühlt sich alles so echt an!

Virtual Reality im Kinderzimmer - ein Fall für den Jugendmedienschutz?

Panel der Kommission für Jugendmedienschutz im Rahmen der Medientage München

Spätestens seit dem Hype um Pokémon Go haben Augmented Reality-, aber auch Virtual Reality-Spiele Trendfaktor bewiesen. Das intensive Eintauchen in eine virtuelle Realität sowie völlig neue Spielerfahrungen faszinieren auch Kinder und Jugendliche.

Doch welche Auswirkungen haben neue Realitätskonstruktionen auf die Entwicklung von jungen Menschen? Müssen neue Jugendschutz-Kriterien zur Beurteilung und Einschätzung solcher Spiele entwickelt werden? Inwiefern werden die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bei der Spieleentwicklung berücksichtigt? Funktioniert hier die Selbstkontrolle der Unternehmen? Welche Rolle spielt die Aufsicht?

VR-Demo

  • Marek Brunner, Leiter des Testbereichs USK

Diskussion

  • Cornelia Holsten, Vorsitzende der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
  • Marie-Blanche Stössinger, Geschäftsführerin USK
  • Nico Uthe, Chief Reality Creator von VR-Nerds

 Moderation

  • Anja Sturm, freie Journalistin

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass der Besuch dieses Panels nur mit einem kostenpflichtigen Kongressticket der Medientage München möglich ist.

Medientage München 2017

Foto von Ausstellung und Lounge der Medientage München

Impression von den Medientagen München (Foto: Medientage München GmbH)

  • ICM - Messe München
  • Am Messesee
  • 81829 München

www.icm-muenchen.de