#watchdog17: Social Media zwischen Professionalisierung, Kommerzialisierung und Regulierung

Transparenz in den sozialen Medien!

„Bußgeld für YouTuber!“  und „Urteil des Oberlandesgerichts Celle: Werbekennzeichnung mit „#ad“ ist unzureichend“.

Influencer Marketing und Werbekennzeichnung rücken in diesem Jahr in den Mittelpunkt der Berichterstattung. Viele YouTuber und Instagramer, die von den Medienanstalten wegen fehlender oder unzureichender Werbekennzeichnungen angeschrieben wurden, nahmen und nehmen die rechtliche Verpflichtung zur Kennzeichnung werblicher Angebote auf ihren unterschiedlichen Social-Media-Kanälen durchaus ernst, wenn auch manchmal erst nach Hinweisen.
Vielfach akzeptiert als Hilfestellung für Kennzeichnungspraktiken sind inzwischen die FAQs der Medienanstalten, die in diesem Jahr noch einmal angepasst worden sind.

Die Veranstaltung #watchdog17 – Social Media zwischen Professionalisierung, Kommerzialisierung und Regulierung am 23. November in Köln will dies zum Thema machen und mit den Akteuren der Branche diskutieren:

  • Welche aktuellen Social Media-Trends gibt es?
  • Welche Rolle spielen die unterschiedlichen Social Media-Angebote für die Platzierung von Werbung?
  • Wie stellen sich Werbetreibende mit ihren Social Media-Aktivitäten auf?
  • Gibt es technische Lösungen für korrekte Werbekennzeichnungen?
  • Wer trägt welche Verantwortung, wenn es darum geht, Werbung für junge Nutzer transparent zu machen?

Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung mit Vertretern der Influencer- und Social Media-Szene, der Multi Channel Networks, der Influencer Marketing-Agenturen, der Werbebranche und der Regulierung angesprochen.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung zu begrüßen und mit Ihnen zu diskutieren.

Programm

16:30 Uhr   
Einlass und Empfang

17:00 Uhr   
Begrüßung Siegfried Schneider (ZAK/BLM)

17:15 Uhr   
Social Media: Markt der (Un-)Möglichkeiten: Trends + Topics, Bertram Gugel (gugelproductions)

17:45 Uhr   
RStV, TMG, FAQs - Was geht? Und was geht nicht? Werberechtliche Anforderungen an YouTube & Co.
Prof. Dr. Oliver Castendyk (RA Brehm & v. Moers) im Gespräch mit Joachim Becker (LPR Hessen)

18:10 Uhr    
Das Runde muss ins Eckige -  Techniktools für die Praxis, Lukas Klumpe (Athletia Sports)

18:30 Uhr   
Influencer Marketing aus der Sicht der Deutschen Telekom, Stephanie Tönjes/Dennis Kubon (Deutsche Telekom)

18:50 Uhr   
Beruf: YouTuberin, Dr. Tobias Schmid (LfM) im Gespräch mit Bianca Heinicke (BibisBeautyPalace)

19:10 Uhr   
#nutzerschutz - Die Zielgruppe zwischen Pubertät und Produkten: Wer trägt welche Verantwortung?

Podiumsdiskussion mit

Robin Blase (YouTuber, Produzent und Berater)
Diana zur Löwen (YouTuberin, Instagramerin)
Dr. Sven Dierkes (Holymesh YT-Tainment)
Dennis Kubon (Deutsche Telekom)
Sarah Kübler (Hitchon)
Denis Müller (TubeOne Networks)
Katharina Knuth (Wunderstudios)
Cornelia Holsten (KJM/brema)

20:00 Uhr   
Looking (Fast) Forward: Werberegulierung … 2030, Dr. Tobias Schmid (LfM)

20:15 Uhr   
Get Together (Ende: 21:30 Uhr)

Moderation: Geraldine de Bastion (Konnektiv Kollektiv und Global Innovation Gathering)

Programmflyer Download PDF

 

Zur Online-Anmeldung hier

FAQ-Flyer: Kennzeichnung von Werbeformen in Social Media 
Download (PDF)

  • Stadtgarten Köln
  • Venloer Str. 40
  • 50672 Köln