Public Value - Was leistet das private Fernsehen?

Panel der Gremienvorsitzendenkonferenz der Medienanstalten (GVK) im Rahmen der Medientage München 2018

Bei Fernsehwettbewerben räumen die öffentlich-rechtlichen Sender regelmäßig die meisten Preise ab. Bringen die Privaten zu wenig Qualität hervor, haben ihre Programme nicht genügend Relevanz? Gerne verweisen sie auf die Reichweite bei jüngeren Zuschauern, die die öffentlich-rechtlichen Sender nur mehr schlecht erreichen. Aber liefert gut Gemachtes für die Masse schon einen Beweis für Klasse?

Die privaten Sender müssen ihr Programm über Werbeerlöse – also Marktanteile – refinanzieren und sollen kreatives Programm machen, das die gesellschaftliche Wirklichkeit reflektiert. Das Panel leuchtet aus, wie sie den Anforderungen an Public Value gerecht werden, was sich qualitativ verändert hat und warum die Kritik am privaten Fernsehen nicht verstummt.

Begrüßung

  • Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Medienanstalten

Interview zum Einstieg mit

  • Thomas Lückerath, Gründer und Chefredakteur, dwdl.de

Es diskutieren

  • Frank Hoffmann, Geschäftsführer Programm, RTL Television
  • Thomas Lückerath, Gründer und Chefredakteur, dwdl.de
  • Daniel Rosemann, Senderchef, ProSieben
  • Dr. Markus Schäfer, CEO, All3Media Deutschland

Moderation

  • Vera Linß, Moderatorin und Journalistin

Hinweis

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Für die Teilnahme benötigen Sie jedoch ein gültiges Kongressticket für die Medientage München.

www.medientage.de

Plakatwand der Medientage München

Foto: Medientage München

Um die Karte von Google Maps anzuzeigen, müssen Sie auf den untenstehenden Link klicken. Damit stimmen Sie zu, dass Daten an die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA übermittelt werden. Es gelten die Datenschutzbestimmungen der Google LLC.

  • Conference Center Nord der Messe München (CCN)
  • Messe München, Messegelände
  • 81823 München

Anfahrt